⚔️ Waren die Templer in Pürgg im Ennstal?

Ungewöhnliche Wandmalereien in einer steirischen Kapelle haben Verdacht erregt. Besucher dachten an Hakenkreuz-Schmierereien. Doch statt eines Kriminalfalls sind die geheimnisvollen Zeichen ein Fall für die Forschung geworden.

Auf dem Presbyteriumsbogen ist die arabische Inschrift zu sehen.
Der Fall schien auf den ersten Blick verzwickt zu sein. Ein krimineller Hintergrund war möglicherweise nicht auszuschließen. Daniele Mattiangeli, Dozent für römisches Recht und Rechtshistoriker an der Universität Salzburg, muss lächeln, wenn er daran denkt. Anfang November hatten Besucher in der Johanneskapelle Pürgg Wandmalereien entdeckt, die zunächst verdächtig nach Hakenkreuzen aussahen – bis Wissenschafter sich der Sache annahmen.

Das nach außen hin fast unscheinbare Kirchlein thront in der steirischen Gemeinde Stainach-Pürgg über dem Ennstal. (Salzburger Nachrichten)

Schreibe einen Kommentar