✠ Zum Klimanotstand kommt nun noch der Pflegenotstand

In Österreich gibt es viel zu wenige Pflegerinnen in Altersheimen. Deshalb werden die „Insassen“ auch eingesperrt oder medikamentös ruhiggestellt.

Dabei wäre die Lösung doch einfach. Tausende katholische Philippinos warten auf so einen Job.
Vor Jahrzehnten hat man schon einmal Menschen aus diesem Land für die Betreuung in Spitäler geholt – offensichtlich mit Erfolg.

Also, wollen wir weiter klagen oder etwas gegen diesen Notstand tun?
Falls man nur damit spekuliert, dass diese Menschen ohnehin bald sterben so liegt man falsch, es kommen viele viele neue Alte nach. Und Applaudieren allein hilft nicht.

Viele die es sich leisten können, gehen jetzt schon in Senioren-Residenzen nach Thailand – in das Land des Lächelns.
Deutsche und Schweizer betreiben hier luxuriöse Alterswohnsitze mit immer freundlichen, verständnisvoll lächelnden Thailänderinnen und natürlich mit ärztlicher Betreuung.

Da ich im Dezember 78 Jahre werde, steht auch für mich eine Entscheidung an.

Schreibe einen Kommentar