Auch DuckDuckGo zensiert

Nicht nur Google, sondern auch DuckDuckGo zensiert Suchergebnisse. Der Chef der Suchmaschine DuckDuckGo, Gabriel Weinberg, musste zugeben, daß auch seine Suchmaschine nach politischen Inhalten zensiert. Dies geschieht selbstverständlich nur im Sinne der LGBTQ-, Gender- und andersartigen -Toleranz und ausschließlich gegen politische Inhalte, die der jeweiligen Regierung (vor allem, wenn diese rot-grün gefärbt ist) mißfallen. Neuerdings werden darüber hinaus aber auch alle Inhalte zensiert, die ganz einfach politisch einfach nicht erwünscht sind und die dann ganz einfach als „russische Fehlinformation“ deklassiert werden. Dann werden die entsprechenden Suchergebnisse unterdrückt oder auf hintere Seiten „herabgestuft“. Den Nutzern sollen also diese Inhalte vorenthalten oder das Finden erschwert werden. Dies ist der neue politische Kampf gegen die Bürger, ihre bürgerlichen Freiheiten und die Meinungsvielfalt.

Schreibe einen Kommentar