China-Dissident behauptet: China hat Vatikan-Schweigen gekauft

Guo Wengui, ein bekannter China-Dissident, hat vergangene Woche behauptet, dass die kommunistische Partei Chinas (CCP) bis zu 2 Milliarden im Jahr bereitstellt, um das angebliche Schweigen des Vatikans zur Verfolgung der Katholiken in China zu erkaufen. Diese brisante Behauptung machte Wengui allerdings ohne Beweise in einem Interview mit Steva Bannon’s „The War Room“. Bereits seit längerem gibt es Vermutungen, dass China weltweit Medien aber auch Politiker in verschiendenen Ländern kauft. Diese Ausgaben sollen ein Teil der chinesischen Strategie sein, um sich weltweit immer mehr Einfluss zu sichern. Dabei soll es eine sogenannte „BGY“-Strategie geben. B (Blue) steht für die Kontrolle über das Internet, G (Gold) steht für den Kauf von Einfluss durch Geld und Y (Yellow) soll dafür stehen, dass Menschen mit Sex verführt werden. Laut dem Dissidenten soll China seit 2014 einen fixen Beitrag des Handelsumsatzes mit den verschiedenen Ländern dafür investieren.

Schreibe einen Kommentar