⚔️ Das Siegel des Templerordens (E-book)

Eines der ältesten bekannten Symbole des Templerordens liegt als persönliches Siegel des Großmeisters Frater Bertrandus de Blanchefort vor. Die historische Bleibulle vom 27. April 1168 zeigt eine Kuppel mit Laterne über einem von fünf Säulen getragenen Rundbau, der an die Grabeskirche in Jerusalem erinnert. Tatsächlich handelt es sich um die Grabkammer in der Rotunde der Grabeskirche, die als Grab Christi und Ort seiner Auferstehung verehrt wird.
Bereits vor dem Bau der Grabeskirche unter Kaiser Konstantin war sie aus dem Felsen
herausgehauen, mehrfach zerstört und erneut aufgebaut worden. Diesem Ort maßen die Tempelritter eine tiefe symbolische Bedeutung für die christliche Religion bei. Schutz und Sicherung des freien Zugangs für Pilger an das Grab des Herrn werden als ihre ursprüngliche Berufung angesehen. Führte der Großmeister Bertrandus de Blanchefort diesen Leitgedanken in seinem Siegel als Ausdruck des Selbstverständnisses des Ordens und als propagandistische Botschaft? Selbstredend ist das Motiv der Grabeskirche auf dem Templersiegel mit der Umschrift: „DE TEMPLO CHRISTI“.

Lesen Sie dieses E-book von Christina Berns

Schreibe einen Kommentar