Der Kanadier Michael Spavor in China zu elf Jahren Haft verurteilt

Das ist passiert: Der seit über zwei Jahren inhaftierte Unternehmer Michael Spavor wurde wegen «Spionage und der Weitergabe von Staatsgeheimnissen» in China zu insgesamt elf Jahren Gefängnis verurteilt. Spavor soll laut Gericht Informationen an den ehemaligen kanadischen Diplomaten Michael Kovrig weitergegeben haben. Insgesamt werden drei Schuldsprüche gegen kanadische Staatsbürger diese Woche in der Volksrepublik China erwartet. Zum Bericht

Das ist der Hintergrund: China weist Zusammenhänge mit der Festnahme der Huawei-Finanzchefin Meng Wanzhou zurück. Doch internationale Beobachter haben wenig Zweifel, dass die chinesische Staatsführung die Kanadier als Verhandlungsmasse betrachtet, um eine Auslieferung von Wanzhou an die USA zu verhindern. 2018 hatten kanadische Sicherheitskräfte die damalige Finanzchefin des Netzwerkausrüsters wegen eines amerikanischen Auslieferungsgesuchs festgenommen.

Schreibe einen Kommentar