⚔️ Die Hierarchie im alten Templerorden

Die hierarchische Organisation der Templer war zwischen Okzident und Orient geteilt. An der Spitze befand sich der Meister, der im Orient den Seneschall direkt unter sich hatte, seinen Stellvertreter im Falle der eigenen Abwesenheit. Es folgten die übrigen Würdenträger: der Marschall, der Komtur des Königreichs Jerusalem, der Komtur der Stadt Jerusalem, die Komture von Antiochia und Tripolies und der Drapier. Sie bildeten den Rat oder das sogenannte Kapitel des Meisters. Unter dem Kommando des Marschalls standen die Servienten, der Turkopolier ebenso wie die einheimischen Hilfstruppen, der Unter-Marschall und der Gonfalonier. Unter dem Kommando des Komturs des Königreiches Jerusalem befand sich auch der Hafen von Akko und die gesamte Flotte des Ordens. Der Okzident insgesamt zu Anfang, bzw. jede Provinz im Okzident hatte einen Visitator, der vom Meister ernannt wurde, und der das regelgemäße Leben der Brüder überprüfte. Provinzmeister leiteten die einzelnen Ordensprovinzen, die wiederum in Unter-Provinzen oder Baillien unterteilt waren. Unter dem direkten Befehl der Provinzmeister standen die Komture der einzelnen Ordenshäuser. Zu verschiedenen Gelegenheiten versammelte sich das Generalkapitel des Ordens. Aber auch die Provinzmeister hatten das Recht, für ihren Jurisdiktionsbereich jährliche Kapitel einzuberufen.

Schreibe einen Kommentar