Frei­maurer klagen Villacher Buch­autor

Der „Kulturverein Warmbad“ – wie sich die Freimaurer der Loge „Paracelsus“ auch nennen – führt, wie berichtet, Klage darüber, dass der Autor Manfred W. unerlaubt die Räumlichkeiten betreten habe und dort Fotos anfertigte, die dann auf Facebook bei „Freimaurer in Kärnten“ hochgeladen wurden. Der Buchautor wird vor dem Richter Rupert Pistovscheg von Rechtsanwalt Hans Gradischnig vertreten. Die Freimaurer werden von Rechtsanwalt Walter Dorn vertreten.

Klage stützt sich auf ein Video
Als einer der Zeugen, wird der Chef der Loge, „Stuhlmeister“ Peter Wolbank aussagen. Der Kulturverein soll sich, laut Klage, auf ein Video stützen, dass den Buchautor durch die Loge schleichend zeigen soll. Manfred W. selber gibt sich gelassen: „Das Video will ich sehen. Fotos wurden von mir da draußen nicht gemacht. Sie sollen alles vorlegen.“ Gestritten wird wegen Besitzstörung. Die Brüder wollen in Zukunft ungestört ihre Rituale durchführen. Zurzeit stört aber nicht ein uneingeweihter profaner Bürger, sondern Corona die Kreise in Warmbad. Alle Arbeiten der Brüder sind deswegen bis Ende des Jahres abgesagt.

Schreibe einen Kommentar