Gedanken am 15. Februar

Unser kostbarer Planet macht gegenwärtig eine Zeit des Übergangs durch, eine dunkle Nacht unserer kollektiven Seele, in der alte Strukturen mehr und mehr zerfallen und neue Strukturen erst noch entstehen müssen. Diese Zeit des Übergangs kann sehr gefährlich sein – nämlich dann, wenn sich das Welt-Bewusstsein von der Angst übermannen lässt. Sie kann aber auch eine einzigartige Gelegenheit darstellen, wenn die Gedankenform der Liebe die Oberhand gewinnt. Die Ausübung von Metta für die ganze Welt kann dazu beitragen, dass ein mitfühlenderes und barmherzigeres Bewusstsein auf Erden entsteht.

Templerarbeit:
Versetze dich in das Ei aus Licht und wiederhole die Segenswünsche, die du am IL Februar gelernt hast,fiir dich selbst, gefolgt von so vielen weiteren Schritten der Metta-Meditation, wie du möchtest. Stell dir dann unseren wunderschönen Planeten in Licht gehüllt vor – die grünen Kontinente, die blauen Ozeane, die weissen Polarkappen, die Zweibeiner und die Vierbeiner, die Fische im Wasser und die Vögel in der Luft. Segne sie alle:
Möge Frieden auf Erden sein. Mögen die Herzen aller Menschen für sie selbst und füreinander offen sein. Mögen alle des Lichts ihrer wahren Natur gewahr werden. Möge die ganze Schöpfung gesegnet und selbst ein Segen sein für Alles Seiende.

Schreibe einen Kommentar