Gedanken am 30. Jänner

Ein strahlender Engel bewacht die Pforte der Nacht und ein
anderer die Pforte des Morgens. Vor dem Einschlafen kannst
du den Engel der Nacht anrufen, dass er dir helfen möge, auf
den vergangenen Tag zurückzublicken und dabei für die
gewonnenen Einsichten und die Dinge zu danken, die du aus
deinen Fehlern gelernt hast. Sobald du aufgewacht bist,
kannst du den Engel des Tages anrufen, dass er dir helfen
möge, dich daran zu erinnern, dass alles, was du tust, und
jeder Gedanke, den du denkst, ein Dienst an deinen Nächsten
ist und die Liebe Gottes spiegelt und ausdehnt.

Templerarbeit:
Denke heute morgen an den bevorstehenden Tag und überlege dir,
welche Gelegenheiten sich für dich ergeben werden, dich im Kleinen
wie im Grossen nützlich zu machen – zu dienen. Mache dir
bewusst, was du bereits durch ein Lächeln, durch ein bisschen mehr
Aufmerksamkeit oder ein freundliches Wort bewirken kannst.
Rufe die Engel an, dass sie dir helfen mögen, dich in jedem Augenblick
des Tages an Gott zu erinnern, denn dies ist die stärkste
Motivation, liebevoll zu dienen, die es überhaupt nur geben kann.
Verbringe ein paar Minuten im Gebet der Sammlung.

Schreibe einen Kommentar