⚔️ Gedanken am 30. November

Da der November sein Ende erreicht hat und wir unsere
innere Bilanz abschließen, ist es auch an der Zeit, unsere
äußeren Rechnungen zu begleichen. Dies bedeutet sowohl,
all diejenigen zu entschädigen, denen wir in irgendeiner
Weise Unrecht angetan haben mögen, als auch entliehene
Dinge dem Eigentümer zurückzugeben und unseren finanziellen
Verpflichtungen nachzukommen, so daß wir der
Weihnachtszeit möglichst schuldenfrei und mit klaren Vorstellungen
bezüglich unserer Finanzen entgegensehen können.
Ebenso ist jetzt die Zeit gekommen, mit all denen
abzurechnen, die uns vielleicht etwas schuldig sind. Eine
solche Klärung der Verhältnisse entschärft alle möglicherweise
als problematisch oder peinlich erlebten Situationen
und ist oft eine Erleichterung für beide Seiten.

Tägliche Templerarbeit:
Verweile für ein paar Minuten im Gebet der Sammlung oder in
der Shamatha-Vipassana-Meditation. Überlege dir dann, was
noch nötig sein könnte, um deine Bilanz abzuschließen. Dies
könnte einige Schreibtischarbeit erfordern. Wenn du grundsätzlich
Probleme damit hast, Ordnung in deine Finanzen zu bringen,
ist es jetzt an der Zeit, es zu lernen. Wenn du Hilfe benötigst,
scheue dich nicht, darum zu bitten – und zwar nicht nur Gott und
die Engel, sondern ebenso Freunde und/oder Fachleute. Zuverlässigkeit
und Eigenverantwortlichkeit in Geldangelegenheiten ist
ein wichtiger Aspekt spiritueller Reife. Und vergiß nicht: Um dich
auf dein Ziel zuzubewegen, brauchst du nicht mehr als einen
Schritt auf einmal zu tun!

Schreibe einen Kommentar