Gefängnisausbrecherin findet Fahndungsfoto zu hässlich und meldet sich

Im australischen Sydney hat sich eine Gefängnisausbrecherin auf Facebook über ihr Fahndungsfoto beschwert.
Auf dem Bild, das im Fernsehen gezeigt wurde, sei sie viel zu hässlich, meinte die 18-Jährige und schlug ein neues Foto vor, das sie postete. Höflich schrieb sie dazu: „Könnten Sie bitte dieses Foto nutzen, danke“ und setzte zwei „XX“ für Küsschen hinzu.
Für das neue Bild bekam sie immerhin 58.000 Likes, jedoch auch Besuch von der Polizei, die sie wieder ins Gefängnis verfrachtete. Anhand der Log-in-Daten ihres Facebook-Accounts konnte man nämlich nachvollziehen, wo sie sich befand.

Schreibe einen Kommentar