Investitionsabkommen zwischen China und EU auf der Kippe

Nach gegenseitigen Strafmassnahmen droht der Streit um die Unterdrückung der uigurischen Minderheit zu eskalieren. China verbittet sich Belehrung, und die Europäer Einschüchterungsversuche. Der Abschluss des bilateralen Investitionsabkommens sei «in weite Ferne» gerückt, sagt der Vorsitzende der China-Delegation.

Schreibe einen Kommentar