Israel greift das Tunnelsystem der Hamas an

Israels Armee hat laut eigenen Angaben bei einem Grossangriff ein Tunnelsystem der islamistischen Hamas im Gazastreifen beschossen. Dabei soll es sich um eine «Stadt unter der Stadt» handeln. Wie das Militär auf Twitter mitteilte, wurden «viele Kilometer» des Tunnelsystems beschädigt; insgesamt seien 150 Ziele beschossen worden. Laut dem Sprecher des israelischen Militärs haben militante Palästinenser im Gazastreifen bisher 1800 Raketen auf Israel abgefeuert. Etwa 430 davon seien noch im Küstengebiet niedergegangen.

Das Tunnelsystem der Hamas ist ein ausgeklügeltes Geflecht von weit verzweigten Gängen und Lagerräumen, die unter dem dicht bevölkerten Küstenstreifen von Gaza liegen. Dort befinden sich Verbindungswege, Bunker, Waffenwerkstätten und -lager sowie Nachschub- und Fluchtrouten. Wegen seiner grossen Ausdehnung spricht man in israelischen Militärkreisen von der «Metro» Gazas.

So ordnen wir es ein: Die neue Eskalation im Nahostkonflikt wäre eine Chance für alle Beteiligten, sich zu besinnen. Doch dafür ist es wohl zu spät. Der Hass, die Angst und das Misstrauen sind auf beiden Seiten grösser als der Glaube an eine friedliche Koexistenz.

Schreibe einen Kommentar