đź“• KURS: Die Geheimnisse der Hypnose

HYPNOSE, UM MIT DEM RAUCHEN AUFZUHĂ–REN
Millionen Menschen versuchen jedes Jahr, das Rauchen aufzugeben, aber nur 30-50% schaffen es auch. Studien haben belegt, dass die brutale Methode sehr häufig fehlschlägt, aber dass Menschen oft auch zögern, sich Medikamente zur Raucherentwöhnung verschreiben zu lassen. Nikotin-Kaugummis und Anti-Raucher-Pflaster, die es auf dem Markt gibt, können sehr wirksam sein, sind aber auch sehr teuer und so landen viele wieder beim Rauchen, weil es billiger ist. Wenn Sie also in der Vergangenheit vergeblich mit Ihrer Nikotinsucht gekämpft haben, sollten Sie es mal durch Hypnose versuchen.

Diesbezügliche Studien haben ergeben, dass Patienten, die mittels Hypnose das Rauchen aufgegeben haben, die gleichen oder höhere Erfolgsaussichten haben wie Leute, die Nikotin-Kaugummis oder -Pflaster benutzen. Der Grund für die hohe Erfolgsquote liegt eben wieder darin, dass Hypnose das psychologische und physische Verlangen nach Zigaretten behandelt, so dass man nicht so ein schreckliches Verlangen nach Nikotin hat, wie das bei Nikotin-Kaugummis oder –Pflastern der Fall ist.

Die meisten Süchte, einschließlich Rauchen, haben sowohl psychische als auch physische Komponenten. Wenn man süchtig nach Nikotin ist, hat der Körper ein physisches Verlangen nach Nikotin, aber mental assoziiert man es mit Stressbewältigung, Wohlbehagen und alltäglichen Gewohnheiten wie ein Tasse Kaffee
trinken oder ins Auto einsteigen. Rauchen ist sowohl eine Sucht als auch eine Gewohnheit, weshalb das Ändern der Gewohnheit (eine Zigarette zu rauchen) als auch das körperliche Verlangen (nach Nikotin) es so schwer machen, mit dem Rauchen aufzuhören.

Hypnose kann im Gegensatz zu jeder anderen Behandlungsmethode gleichzeitig alle Ursachen behandeln. Durch das Versetzen in einen tiefen hypnotischen Zustand und durch die Verwendung hypnotischer Suggestionen kann ein erfahrener Therapeut die Assoziationen im Zusammenhang mit Zigaretten zerschlagen, so dass man in der Lage ist, einen Kaffee zu trinken oder in ein Auto zu steigen, ohne dabei an Rauchen zu denken.

Ein Hypnotherapeut kann in derselben Sitzung die zugrunde liegenden Ursachen wie Stress, der Wunsch, schlank zu sein oder einfach nur die schlechte Angewohnheit beheben, die jemanden rauchen lassen möchten. Und er kann auch dem Körper ein anderes Signal geben, so dass er statt nach Zigaretten nach Wasser oder etwas anderem Gesundem verlangt. Manche Hypnotherapeuten können sämtliche Gelüste abstellen, so dass man unter Umständen schon nach einer Hypnose-Sitzung keinerlei physisches und mentales Verlangen mehr auf Rauchen verspürt.

Das Beste dabei ist, dass man die Abhängigkeit von Zigaretten eliminiert und trotzdem nicht das Gefühl hat, sie durch Essen ersetzen zu müssen. Damit stehen die Chancen gut, dass man auf Dauer mit dem Rauchen aufhört, aber nicht 10 oder 20 Kilo zunimmt.

HYPNOSE ZUR GEWICHTSABNAHME

In den USA wurden Untersuchungen durchgeführt, die zum Vorschein brachten, dass ständig fast zwei von vier Frauen eine Diät durchführen und dass die Zahl der Männer fast genauso hoch ist. Menschen bemühen sich, Gewicht zu verlieren, nur um dann doch wieder zuzunehmen oder ganz aufzugeben. Diäten sind ein Milliardengeschäft, das Nahrungsmittel, Getränke, Pulver, Pillen und andere Produkte vermarktet. Obwohl die meisten Leute wissen, dass diese Produkte nicht halten, was sie versprechen und sie nicht abnehmen, kaufen sie sie trotzdem und fallen dann doch wieder in alte Verhaltensmuster des ungesunden Essens zurück, wenn sie gescheitert sind.

Hypnose ist eine gute Option, wenn Sie schlanker werden und bleiben wollen, weil sie die Ursachen des Zu-viel-essens und die physischen GelĂĽste beseitigt. Die meisten Menschen essen zu viel, wenn sie Stress oder Ă„rger haben, oder sie essen zu viel, wenn sie versuchen, ein psychisches oder emotionales Vakuum zu fĂĽllen. Andere essen zu viel, weil sie von Ihren Eltern falsche Verhaltensmuster im Bezug auf Essen vermittelt bekommen haben und nun diesen Teufelskreis nicht mehr durchbrechen können. Es gibt also viele GrĂĽnde, aber nur eine Behandlung funktioniert bei jedem Typ von Gewichtsproblem – Hypnose.

Was in Ihren Gehirn vor sich geht, wenn Sie zu viel essen, ist sehr ähnlich zu dem, was im Gehirn eines Drogen- oder Alkoholsüchtigen passiert. Die Nahrung füllt kurzfristig irgendwelche Defizite in Ihrem Leben und verursacht Vergnügen und Wohlbefinden, so dass Sie mehr essen, um dieses Gefühl so oft wie möglich zu haben. Doch Hypnose kann diese Gefühle von der Essensaufnahme abkoppeln, so dass Sie sich zum Essen nicht emotional hingezogen fühlen. Wenn Sie Nahrung eher als Energieversorger für Ihren Körper betrachten, ist es leichter, gesunde Speisen in der richtigen Menge zu sich zu nehmen.

Menschen können auch süchtig nach Essen werden. Wenn das geschieht, kann Hypnose auf die gleiche Weise genutzt werden, wie andere Süchte behandelt werden, indem das psychische Bedürfnis nach der Sucht eliminiert und das Gehirn neu programmiert wird. Die Sucht nach Essen zu besiegen, kann für Menschen schwieriger sein als die nach anderen Substanzen wie etwa Alkohol, weil man Nahrung zum Leben braucht.

Gewichtszunahme ist das Resultat selbst zerstörerischer Essensgewohnheiten aus verschiedensten Gründen, doch Hypnose hat sich als eine der effektivsten Methoden herausgestellt, schlanker zu werden und zu bleiben. Diese Therapie ändert die Dynamik Ihres Lebens und erleichtert es, den selbstzerstörerischen Teufelskreis zu durchbrechen und stattdessen eine gesunde Beziehung zu Nahrungsmitteln aufzubauen.

HYPNOSE GEGEN ESS-STĂ–RUNGEN
Auch wenn es so aussieht, als ob Essstörungen und Gewichtsverlust das entgegengesetzte Ende des Spektrum sind, so sind sie doch in Bezug auf die psychischen Voraussetzungen nur unterschiedliche Symptome des gleichen Grundproblems. Menschen, die Essstörungen wie Appetitlosigkeit und Bulimie entwickeln, versuchen Kontrolle über Ihren Körper auszuüben, weil sie glauben, dass sie keine Kontrolle über Ihr Leben haben. Menschen, die zu viel essen, können dies auch aus einem Gefühl der Ohnmacht tun, die ihre Ursachen in Angst, Hoffnungslosigkeit, Depression usw. haben; sie drücken es nur auf unterschiedliche Weise aus – statt überhaupt nicht zu essen oder es wieder zu erbrechen, essen sie zu viel.

Es geschieht nicht oft in Medizin oder Therapie, dass dieselbe Behandlung erfolgreich für gegensätzliche Beschwerden angewendet werden kann, aber bei Hypnose ist das der Fall. Sie hat sich auch bei Essstörungen bewährt. In einer Studie konnten 70% der Patienten, die unter Bulimie litten, durch NLP-Hypnose vollständig geheilt werden, ohne dass sie innerhalb eines Jahres einen Rückfall erlitten. Menschen, deren Ess-Störungen ohne Hypnose behandelt werden, sind in ständiger Gefahr, Rückfälle zu erleiden, weil sie in Situationen, wo sie sich gestresst oder ängstlich fühlen oder wenn sie glauben, die Kontrolle über ihr Leben zu verlieren, zu ihrem früheren zerstörerischen Verhalten zurückgreifen, um sich die Illusion zu geben, dass sie mehr Macht über ihr Leben haben.

Warum ist Hypnose solch eine wirksame Behandlung bei Ess-Störungen? Psychologen meinen, dass der Grund wahrscheinlich darin liegt, dass mehr als 90% der Patienten mit Essstörungen von einer Dissoziation von ihren Bulimie-Verhaltensmustern berichten.

Dissoziation ist ein „Abschalten“ des Bewusstseins, wenn die betreffende Person allein auf der Basis des Unterbewusstseins handelt. Manchmal kann auch eine Episode, die die Person an ein Kindheitstrauma erinnert ausreichend sein, um eine Dissoziation auszulösen. Da hypnotische Suggestionen die Gedanken, die im Unterbewusstsein auftreten, ändern können, ist es möglich, Verhaltensweisen zu ändern, die während einer dissoziativen Phase ausgelöst werden.

Ein Patient mit Bulimie zum Beispiel, der jedes Mal auf Veranlassung des Unbewussten erbricht, wenn er etwas gegessen hat, kann mit einer hypnotischen Suggestion diese Zwangshandlung ersetzen, Das Loswerden der unterbewussten Zwangshandlung und das gleichzeitige Ersetzen des negativen Verhaltensmusters durch ein positives, ist wirklich die ideale Behandlung bei mental bedingten Essstörungen.

HYPNOSE GEGEN MIGRĂ„NE

Wenn Sie unter Migräne leiden, dann wissen Sie, dass diese Schmerzen weit schlimmer sind als normale Kopfschmerzen. Menschen mit Migräne leiden unter einer Reihe von Symptomen wie extreme Lichtempfindlichkeit, Lärmempfindlichkeit, Brechreiz, Erbrechen und natürlich heftige Schmerzen in verschiedenen Bereichen des Kopfes oder hinter den Augen. Migräne kann plötzlich auftreten und ist sehr schwer zu behandeln. Manche Menschen schwächt die Migräne so sehr, dass sie nicht arbeiten oder normale Aktivitäten ausüben können. Es gibt Medikamente, die gegen Migräne-Schmerzen zu helfen scheinen. Normalerweise bestehen sie aus einer Kombination aus Koffein und hochdosierten Schmerzmitteln. Doch eine der besten Behandlungen gegen Migräne ist Hypnose.

Hypnose wirkt so gut als Migränebehandlung, weil sie den teuflischen Kreislauf der Schmerzen durchbricht, unter dem Ihr Körper leidet. Wenn Sie einen Migräneanfall bekommen, beginnt Ihr Körper, sich zu verspannen. Je schlimmer die Schmerzen werden, desto mehr verspannen sie. Ihre Muskeln verspannen sich, Ihre Kiefer mahlen, Ihr ganzer Körper steift sich. Adrenalin wird durch Ihre Venen gepumpt. Da das Hormonsystem auf Hochtouren läuft und Ihren Körper mit Hormonen flutet, steigert sich der Schmerz. Und je mehr Schmerz sie fühlen, desto verspannter und gestresster werden Sie. Was wiederum zu weiteren Schmerzen führt. Ein endloser Kreislauf.

Hypnose durchbricht diesen Kreis, indem sie Sie in einen Zustand tiefer Entspannung versetzt. Ihre Schmerzen nehmen nicht mehr zu, sondern lassen nach, da der Stresspegel umso niedriger wird, je mehr Sie entspannen. Wenn der Stress weniger wird, kann Ihr Körper die Schmerzen besser verarbeiten. Sie haben sicherlich noch Schmerzen, aber sie sind nicht mehr so unerträglich. Ihre Muskeln verspannen sich nicht, Ihre Kiefer mahlen nicht und Ihr Körper wird nicht mit Adrenalin und anderen Hormonen überschüttet.

Für viele Menschen ist Hypnose eine gute Behandlungs-Alternative gegenüber Medikamenten, weil sie Selbsthypnose anwenden, um Migräne zu verhindern, bevor sie richtig beginnt. Sobald sie die Anzeichen einer beginnenden Migräne spüren, kann eine schnelle Selbsthypnose-Sitzung das Problem beseitigen. Medikamente, die Migräne behandeln, sind eine Kombination auch Beruhigungs- und Schmerzmitteln und können einige unangenehme oder gefährliche Nebenwirkungen haben, was bei Hypnose nicht der Fall ist. Außerdem ist Selbsthypnose kostenlos, was mit das Beste ist.

Um Selbsthypnose anzuwenden, müssen Sie einige Grundtechniken erlernen und wie man sich entspannt. Später in diesem E-Book behandeln wir Selbsthypnose näher und wie Sie sie gegen Stress und bei gesundheitlichen Problemen schnell und schmerzfrei einsetzen können.

HYPNOSE GEGEN ANGSTZUSTĂ„NDE

Angstzustände reichen von einfacher Furcht bis zu schwerer Panikattacke. Jeder fühlt sich hin und wieder ängstlich, aber für manche Menschen gibt es bestimmte Aktionen oder Orte, die bei ihnen solch furchtbare Angst verursachen, dass sie nicht mehr funktionieren. Phobie ist ein Ausdruck für Angstzustände. Panikattacke ein anderer. Psychologen schätzen, dass allein in den USA zehn Millionen Menschen unter solchen Angstzuständen leiden, dass sie nicht mehr in der Lage sind, ein normales Leben zu führen. Diese Menschen können z.B. keinen Beruf ausüben, in die Öffentlichkeit gehen, einkaufen, Auto fahren oder andere alltägliche Aktivitäten eines normalen, gesunden Lebens tun.

Unkontrollierte Angstzustände können schwere physische Probleme auslösen. Stress ist verantwortlich für Herzkrankheiten, Bluthochdruck, Herzinfarkt, Muskelschmerzen, Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerz) und andere Beschwerden, die manchmal lebensbedrohlich sind. Wenn der Körper unter hohem Stress steht oder in eine Panikattacke gerät, läuft das endokrine System auf Hochtouren und löst eine “Flucht oder Kampf“ Reaktion aus, die normalerweise Situationen vorbehalten ist, in der die betreffende Person in Todesgefahr ist. Aber wenn jemand eine Panikattacke hat, dass er nicht mehr handeln kann, obwohl er nicht in Todesgefahr ist (es aber glaubt), reagiert der Körper entsprechend.

Angstzustände sind nicht neu. Vor allem bei Frauen werden sie seit Jahrhunderten diagnostiziert. In der Vergangenheit wurde vor allen von Frauen mit Angstzuständen gesagt, dass sie unter „Hysterie“ leiden; ihnen wurde eine Reihe von Medikamenten verschrieben, unter anderem Alkohol. In fast jedem einzelnen Fall von Angstzuständen können Psychologen ein Ereignis oder einen bestimmten Zeitabschnitt im Leben des Patienten festmachen, der in ihm ein solches Trauma verursachte. Dieses Ereignis entwickelt in der betreffenden Person schwere Angstzustände, sobald sie sich wieder etwas gegenüber gestellt sieht, dass sie an den früheren Vorfall erinnert.

Es gibt Medikamente, die die Symptome von Angstzuständen behandeln und die Person wieder handlungsfähig macht, aber sie allein können selten Angstzustände heilen. Hypnose ist allgemein anerkannt als die beste Behandlungsmethode, weil sie das Verhalten des Patienten und die Assoziationen auf der Ebene des Unterbewusstseins neu programmiert. Das Ändern dieser unterbewussten Reaktionen ist der einzige Weg, tatsächlich von Panik und Angstzuständen befreit zu werden.

Ein qualifizierter Hypnotherapeut kann eine solche Person in einen Zustand der Tiefenentspannung versetzen und die unterbewussten Signale ändern. Durch Eliminieren des Schreckensmusters entfernt der Therapeut den Auslöser für Angstzustände. Danach setzt er neue hypnotische Suggestionen in das Unterbewusstsein, so dass diese Person statt z.B. in einer Menschenmenge panisch zu reagieren, sich nun entspannt, glücklich und angeregt fühlt, unter Menschen zu sein.

In zwei Tagen geht es weiter.

Schreibe einen Kommentar