Lieber Krieger des Lichts

Der Krieger hat schon häufig jemanden sagen hören: »Ich muß erst einmal alles verstehen, bevor ich eine Entscheidung fälle. Ich möchte mir die Freiheit vorbehalten, meine Meinung zu ändern.«
Der Krieger betrachtet diesen Satz mit Mißtrauen.
Auch er kann die gleiche Freiheit besitzen, doch das hindert ihn nicht daran, einer Verpflichtung nachzukommen, auch wenn er nicht genau weiß, warum er sie eingegangen ist.

Ein Krieger des Lichts fällt Entscheidungen.
Seine Seele ist frei wie die Wolken am Himmel, aber er ist seinem Traum verpflichtet. Auf seinem frei gewählten Weg muß er zu Unzeiten
aufwachen, die ihm nicht gefallen, mit Menschen reden, die ihn nicht weiterbringen, und auf einiges verzichten.
Seine Freunde meinen: »Du opferst dich umsonst auf. Du bist nicht frei.«
Der Krieger ist frei. Aber er weiß, daß ein offener Ofen kein Brot bäckt.

Schreibe einen Kommentar