Molays Verteidigung

In seiner Verteidigung führte de Molay nur drei Dinge an. Das Erste war, dass
die Liturgie der Templer sehr viel schöner sei als die anderer Kirchen. Das
Zweite war die Großzügigkeit des Ordens bei wohltätigen Stiftungen und das
Dritte, dass kein anderer Orden „so bereitwillig sein Blut in Verteidigung des
christlichen Glaubens vergossen habe“.
Unmissverständlich klar, dass er die Anklagen gegen den Orden als unbegründet zurückweise.
Er vertraute darauf, dass der Papst über die Willkür des Königs siegen würde.

Schreibe einen Kommentar