Neue Aufgaben für Gänswein

Der Vatikan widerspricht den Gerüchten um eine Beurlaubung des deutschen Kurienerzbischofs. Wegen eines Buchs zum Zölibat hatte es Streit um dessen Doppelrolle gegeben.
Georg Gänswein, bislang Präfekt des Päpstlichen Hauses und Privatsekretär des emeritierten Papstes Benedikt XVI, im Vatikan Georg Gänswein, bislang Präfekt des Päpstlichen Hauses und Privatsekretär des emeritierten Papstes Benedikt XVI, im Vatikan

Der Vatikan hat die Aufgaben des deutschen Kurienerzbischofs Georg Gänswein als Präfekt des Päpstlichen Hauses nach eigenen Angaben neu organisiert. Gänswein sei aber nicht, wie verschiedene Medien meldeten, von dem Amt suspendiert worden, sagte Vatikansprecher Matteo Bruni. „Ich habe keine Informationen dieser Art.“ Es habe eine „gewöhnliche Umverteilung verschiedener Pflichten und Funktionen des Präfekten des Päpstlichen Hauses gegeben, die auch die Rolle des Privatsekretärs des emeritierten Papstes betreffen“, sagte Gänswein.

Schreibe einen Kommentar