Österreich: Neuntägiges Gebet im Lockdown

„Mit Gott-Vertrauen das Neue Jahr beginnen!“ Unter diesem Motto laden die österreichischen Bischöfe ab 1. Januar zu einem 9-Tage-Gebet während des Corona-Lockdowns ein.

Die Novene beginnt am kirchlichen Hochfest der Gottesmutter Maria, am selben Tag begeht die katholische Kirche auch den Weltfriedenstag. Die Texte für die bis 9. Januar dauernde landesweite Gebetsinitiative werden von der Bischofskonferenz herausgegeben und sind auf ihrer Internetseite sowie den Online-Plattformen der Diözesen abrufbar.

Mit der Novene wollen die Bischöfe „eine geistliche Spur ins Neue Jahr hinein legen“, erklärte Bischof Hermann Glettler dazu gegenüber Kathpress. Der Innsbrucker Bischof war federführend bei der Auswahl der Gebete und der Gestaltung der Handreichung. In der Diözese Innsbruck werden dazu 100.000 Exemplare der Novene gedruckt und u.a. der Silvester-Ausgabe der „Tiroler Tageszeitung“ beigelegt.

Schreibe einen Kommentar