Offenbar keine Selbstbegnadigung Donald Trumps geplant

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Berufung auf Mitarbeiter des Weissen Hauses berichtet, ist nicht davon auszugehen, dass Trump sich selbst, Familienmitglieder oder enge Vertraute begnadigen wird. Offenbar hatte er mit Vertrauten die Möglichkeit einer pauschalen Selbstbegnadigung erörtert, sollte er später wegen Vergehen angeklagt werden. Der Rechtsberater des Weissen Hauses, Pat Cipollone, habe sich geweigert, Begnadigungen für Trump oder seine Familie vorzubereiten.

Schreibe einen Kommentar