Peruanischer Erzbischof will Laien als Leiter von Pfarreien

Der Erzbischof von Lima, Carlos Castillo Mattasoglio, will Laien die Verantwortung für die Leitung von Pfarreien geben. Das erklärt er in einem Video, in dem er eine geplante Seelsorgereform in seinem Erzbistum erläutert.

Mit einem Schmunzeln sagt Castillo, er habe unlängst bei einem längeren Romaufenthalt im Vatikan um Erlaubnis „für mehrere Dinge, die nicht erlaubt sind“, gebeten. Dazu gehöre, dass „Familien, Ehepaare, Gruppen von Ehepaaren oder ältere Laien die Leitung von Pfarreien übernehmen“.

Nach seiner Vorstellung könnten Laien so etwas wie „Chefs der örtlichen Kirchen“ sein und „ähnlich wie in Europa Gemeinschaften am Laufen halten“. In der französischen Hauptstadt Paris zum Beispiel gebe es viele Pfarreien, deren Leitung und Organisation komplett in der Hand von Laien liege.

Schreibe einen Kommentar