Ritterquiz für Pilgrime und Knappen

Leben auf einer Burg

1. Wer durfte eine Burg bauen und wozu diente sie?
a. jeder, der genug Geld hatte
b. nur der König
c. alle Adeligen

Was durfte auf keiner christlichen Burg fehlen?
a. eine Kapelle und ein Wehrgang
b. ein Kreuz und eine Pferdekoppel
c. ein Bischof und viele Mönche

3. Was war in Friedenszeiten die größte Gefahr für die Burgbewohner?
a. Mauereinstürze
b. Erdbeben
c. Brand

Auflösung:
1b. Das Recht zum Burgenbau war ein Vorrecht des Königs, der es jedoch
an seine Getreuen weiterverleihen konnte. Mit dem Bau einer Burg wollten
die Adeligen ihre Macht zeigen.
2a. jeder christlichen Burg befand sich eine Kapelle und ein Wehrgang.
3c. Brände waren in Friedenszeiten die größte Gefahr für die Burgbewohner.
Denn Holz war ein wesentlicher Bestandteil beim Bau einer Burg.

Schreibe einen Kommentar