Ritterschlag und Gelübde

Für die historische Einordnung der Templer ist von Bedeutung,
dass ihre Gründung in Troyes zeitlich mit den ersten
Anfängen der weltlichen Ritterschaft zusammenfällt, die sich
in den folgenden Jahrzehnten über ganz Europa verbreitet. Es
steht ausser Zweifel, dass seine Gründung für die geistige Entwicklung
des reichlich ungeschlachten Adels von grösster Bedeutung
war. Man verbreitet die Ideale dieses Rittertums
durch altfranzösische Heldengedichte, alles Werke von Benediktiner-
Geistlichen, deren Ziel es ist, die «Reiterei» ( Cavalerie) zum «Rittertum» (Chevalerie) hochzustilisieren.

Kein Zweifel, dies ist Teil eines vorgefassten Kulturplans, der
auch die Intensivierung der Landwirtschaft, des Handwerks
und des Handels einschloss. Der heilige Bernhard spricht seine
Vorstellungen über militärische Aufgaben deutlich aus, wenn
er an Thibaut de Champagne schreibt: «Das Schwert wurde
dir nur für die Verteidigung der Schwachen und der Armen
gegeben…»
Die ganze Templermission ist vielleicht in dem nachdrücklichen
Hinweis des Priors von England an Heinrich III. Plantagenet
enthalten: «Ihr werdet König sein, solange Ihr gerecht
seid!»

Ein Sitten- und Lebenskodex galt von diesem Zeitpunkt an
für die weltliche «Ritterschaft». Er hatte eine «Dienstlei-
3 Heinrich III. Plantagenet: Beiname der Familie der Grafen von Anjou,
die von 1154 bis 1485 Könige von England waren.

Schreibe einen Kommentar