Vatikan bestraft polnischen Kardinal

Nach einer Untersuchung hat der Vatikan Disziplinarstrafen gegen Kardinal Henryk Gulbinowicz verhängt. Der 97-jährige frühere Erzbischof von Breslau wird des Missbrauchs, homosexueller Handlungen und der Zusammenarbeit mit dem früheren kommunistischen Geheimdienst beschuldigt.
Mit einem Statement teilte die Päpstliche Nuntiatur in Warschau am Donnerstag mit, eine Reihe von Vorwürfen gegen Gulbinowicz seien aufmerksam untersucht worden. „Der Heilige Stuhl hat deswegen folgende Disziplinarmaßnahmen gegen ihn beschlossen: Verbot, an öffentlichen Feiern oder Treffen teilzunehmen, Verbot, die Bischofsinsignien zu tragen, Verbot einer Trauerfeier und Beerdigung in der Kathedrale nach seinem Tod.“

Große Mehrheit in Polen sieht Rolle der Kirche negativ
Der Kardinal darf nicht mehr öffentlich auftreten

Schreibe einen Kommentar