⚔️ Was ist eigentlich Alchemie?

Alchemie ist der Vorläufer der Chemie. »Es scheint, daß die ägyptisch-
hellenistischen Priester, bei denen sich die Kenntnisse der
technischen Arbeitsmethode mit der Philosophie vereinten, als
geistige Väter der Alchemie anzusehen sind«, lehrt uns das tiefgehende
»Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens«. Die
Alchemie wurde zu einer Geheimwissenschaft. Heute erinnert
dieses Wort sofort an Scharlatane, die versuchten, mit d em Stein
der Weisen, einer geheimnisvollen Substanz, Gold zu machen.
Oder ein Allheilmittel herzustellen. Der Umgang mit dunklen
Metallen, die in wertvollere umgewandelt werden sollten, verhalf
der Alchemie auch zum Beinamen »Schwarze Kunst«. Aber
es ging nicht nur darum, Gold zu machen: »Alchymie ist die
Kunst, die unsichtbaren Lebensprozesse in der Natur zu beherrschen
und zu leiten, um damit nach Belieben materielle, feinsinnliche
(astrale) oder geistige Wirkungen zu erzielen«, schreibt
das alte Handbuch »Die Geheimsymbole«. Es geht auch um Weiterentwicklung
des Menschen zur höchsten Reifestufe. Das Wissen
sollte Eigentum eines kleinen Kreises von Eingeweihten bleiben:
Deshalb wurden in der Alchemie – die tatsächlich zu vielen
Entdeckungen führte – Tausende von geheimnisvollen Symbolen
und Bezeichnungen benutzt.

Schreibe einen Kommentar