Welche „Kreditkarten gibt es eigentlich?

Debit Card
Bei Debit Karten werden die Umsätze zeitnah von Ihrem Girokonto
eingezogen. Jeder Einkauf löst eine Abbuchung aus. Debitkarten sind
nur in Verbindung mit einem Girokonto funktionsfähig. E s handelt sich
nicht um eigenständige Kreditkarten. Alle Debitkarten haben ein Limit,
meist ein Tageslimit, das man von der ausgebenden Bank mitgeteilt
bekommt. Wochen- und Monatslimits können auch in Anwendung
kommen.
Kreditkarte
Bei einer echten Kreditkarte wird dem Kunden ein eigener Kreditrahmen
gewährt, der vom Einkommen abhängig ist. Bei Jahreseinkommen ab
100.000 Euro/Dollar werden Gold- und Platinkarten ausgestellt.
Die Rechnungen werden in der Regel zwei Wochen nach Monatsende
abgebucht, wodurch ein bis zu sechswöchiger zinsfreier Kredit gewährt
wird. Die Zahlungsweise kann der Kunde wählen (z. B. in Raten oder die
ganze Summe). American Express, Diners Club, J C B sind z.B. solche
echten Kreditkarten. Bei VISA, Maestro und anderen gibt es echte und
scheinbare Kreditkarten.
Die Kreditkarten-Unternehmen verdienen dadurch Geld, dass sie
einerseits von den Karteninhabern eine Jahresgebühr verlangen, wobei
der harte Wettbewerb zu immer günstigeren Gebühren führt bis hin zur
kostenlosen Kreditkarte (zumindest im ersten Jahr). Zum anderen wird
bei jedem Kauf mit einer Kreditkarte eine Transaktionsgebühr erhoben,
die aber dem Geschäftsinhaber in Abzug gebracht wird.
Der Kreditkarteninhaber kann noch ein zweites Mal zur Kasse gebeten
werden – dann nämlich, wenn er die KK-Rechnung nicht pünktlich bis
zum angegebenen Datum bezahlt hat. Diese Zinsen sind mit denen der
horrenden Dispokredit-Zinsen vergleichbar, also um die 14-18%.
Auch wer den in Anspruch genommenen Kreditbetrag nicht in einer
Summe zurückzahlt, sondern in Raten (sog. revolvierende Kreditkarten),
wird mit diesen Zinsen belastet.
Prepaid Card
Eine Prepaidkarte ist eine Kreditkarte, die nur auf Guthabenbasis
funktioniert. Es muss also erst ein beliebiger Betrag eingezahlt worden
sein, bevor man mit der Karte zahlen kann.
EC Karte
Die EC-Karte ist eine Debit Karte, die europaweit anerkannt ist. Mit
einem integrierten Chip ist der Einsatz als Geldkarte möglich. Es handelt
sich nicht um eine Kreditkarte im eigentlichen Sinne.
Geldkarte
Wie oben schon erwähnt, ist die Geldkarte eine E C Karte mit
aufladbarem Chip. Dieser wird durch Aufladen vom Girokonto gefüllt (bis
200 Euro). Bei Einkäufen und Zahlungen wird dann der jeweilige Betrag
vom Chip abgebucht. Die Geldkarte ist keine Kreditkarte.
Charge Card
Die meisten in Europa herausgegebenen Kreditkarten sind Charge
Cards. Bei diesen Karten erhält der Kunde einmal im Monat eine
Abrechnung. Diese Summe wird dann vom Girokonto eingezogen (oft
erst nach einem Monat).
AUCH INTERESSANT:

Schreibe einen Kommentar