⚔️ Gedanken zum 22. September Herbstäquinoktium

Heute vollendet das kosmische Rad eine weitere Vierteldrehung
und öffnet sich ganz nach dem Westen. Die Stunden
des Lichts und die Stunden der Dunkelheit halten sich an
diesem ersten Tag des Herbstes vollkommen die Waage.
Morgen werden wir das Westliche Tor durchschritten haben
und unseren Abstieg in die Dunkelheit der Unterwelt beginnen.
Das Licht verblaßt, und der Ruf der Träume, Archetypen
und synchronistischen Ereignisse wird vernehmlicher.
Wir haben uns darauf vorbereitet, auf ihre Botschaften zu
lauschen, so daß die Weisheit unseres Unbewußten in der
zunehmenden Dunkelheit heranreifen möge. Wir können
uns darauf freuen, in sechs Monaten, am Frühlingsäquinoktium,
verwandelt aus der Unterwelt wieder aufzutauchen.

Templerarbeit:
Gehe heute wenn möglich ins Freie und führe die Meditation der
Verbindung von Himmel und Erde durch. Zentriere dich um deine
Atmung und werde dir der Energie der Sonne bewußt. Jetzt öffne
dich der Energie der Erde. Atme von oben die Sonne undvon unten
die Erde ein, so daß sich ihre Energien in deinem Herzen vermischen
und ins Gleichgewicht kommen. Atme die Hochzeit von
Sonne und Erde, Bewußtem und Unbewußtem, für alle Wesen
aus. Du bist die Brücke zwischen den Welten. Du bist der kosmische
Erwecker.

Schreibe einen Kommentar