✠ Blog des ALTEN SOUVERÄNEN TEMPLER ORDENS (ASTO) ✠

Gedanken am 22. April

Die alten Juden träumten vom Einzug ins Gelobte Land. Jesus beschrieb das Gelobte Land als das Himmelreich. Die Mahayana- Buddhisten sprechen von der Wiedergeburt im Reinen Land als der letzten Inkarnation vor dem Eintritt ins Nirvana. Die grossen spirituellen Gleichnisse aller Kulturen offenbaren, wie du aus dem Schlaf des Ichs erwachen und das Licht deines Höheren Selbst und seine Verbundenheit mit Gott und Allem Seienden gewahren kannst, denn das gelobte Land ist in dir, hier und jetzt.
Tempelarbeit:
Verweile für ein paar Minuten im Gebet der Sammlung, im Ei aus Licht, in der Shamatha- Vipassana- oder der Metta- Meditation. Wenn du dich zu einer bestimmten Religion zugehörig fühlst oder auch mit unterschiedlichen religiösen Traditionen vertraut bist, verbringe ein paar Minuten in Kontemplation der Grossen Gleichnisse, die uns offenbaren, wie wir erwachen und das Gelobte Land erreichen können.

Schreibe einen Kommentar