✠ Blog des ALTEN SOUVERÄNEN TEMPLER ORDENS (ASTO) ✠

Gedanken am 29. März

Selbstdisziplin ist eine Lebenshaltung, die Geduld verlangt,
und Geduld ist eine der am wenigsten verstanden Tugenden.
Ein Schweizer spiritueller Meister namens Hugo erklärte,
was Geduld nicht ist. Er sagte, was die meisten Leute für
Geduld hielten, sei in Wirklichkeit »bis zum äußersten gespannte
Ungeduld«.

Tempelarbeit:
Atme ein paarmal loslassend durch und erlaube deinem Geist,
allmählich zur Ruhe zu kommen. Richte deine Aufmerksamkeit
nach vorn, auf das Ostliche Tor deines Körpertempels. Rufe Uriel
und die Engel der Klarsicht an, auf daß sie dir helfen mögen, die
wahre Natur der Geduld zu erkennen.
Wann immer du im Laufe des heutigen Tages merkst, daß du die
Geduld verlierst, atme loslassend durch und nimm die Gelegenheit
wahr, dich in achtsamem Gewahrsein zu üben.

Schreibe einen Kommentar