✠ Blog des ALTEN SOUVERÄNEN TEMPLER ORDENS (ASTO) ✠

Gedanken am 8. August

Spirituelle Reife befähigt uns dazu, den Widerspruch des
»Sowohl-Als-auch« zu begreifen, anstatt uns von der Starrheit
des »Entweder-Oder« knechten zu lassen. Auch wenn
der Intellekt bisweilen eine Falle darstellen kann, ist er zugleich
doch auch eine der wunderbarsten Gaben Gottes.
Und auch wenn Gebet und Meditation eine sehr wichtige
Rolle bei der Erlangung der Weisheit des Herzens spielen,
ist der Intellekt mitunter ein wirksameres Mittel zur Erweckung.
Als der Dalai Lama einmal gefragt wurde, was die
hauptsächliche Methode zur Förderung der inneren Bewußtheit
sei, antwortete er: »Innenschau und logisches
Nachdenken sind dabei hilfreicher als Meditation und
Gebet.«

Tempelarbeit:
Probiere diese Übung zur Innenschau aus. Entspanne dich in deine
Atmung hinein und lasse dich in den inneren Ort der Stille sinken.
Führe dir die folgenden Gedanken zu Bewußtsein (der Psychiater
Piero Ferrucci hat sie in Anlehnung an traditionelle Methoden der
Selbsterforschung formuliert):
Ich habe einen Körper, aber ich bin nicht mein Körper.
Ich habe Gefühle, aber ich bin nicht meine Gefühle.
Ich habe Wünsche, aber ich bin nicht meine Wünsche.
Ich habe einen Geist, aber ich bin nicht mein Geist.
Dann erkenne, wer es ist, der soeben deine Wahrnehmungen,
Gefühle, Wünsche und Gedanken gewahrt hat – dein Höheres

Selbst. Meditiere über dieses Selbst, welches reines Gewahren ist.

Schreibe einen Kommentar