Heute ist das Fest der Beschneidung Jesus.

Am Fest der Beschneidung Jesus (lateinisch Circumcisio Domini), auch Beschneidungsfest (lateinisch Festum circumcisionis) genannt, gedenken mehrere Konfessionen der Beschneidung Jesu acht Tage nach dem Fest seiner Geburt. Die römisch-katholische Kirche begeht seit 1969 den 1. Januar als Oktavtag von Weihnachten und Hochfest der Gottesmutter Maria

Der Theologe Jan-Heiner Tück warb 2018 dafür, das Fest in der römisch-katholischen Kirche wiedereinzuführen: als Erinnerung an die jüdische Identität Jesu und – im Sinne der Ökumene – als Rückkehr zur Praxis der übrigen christlichen Kirchen, die das Fest der Beschneidung beibehielten

Schreibe einen Kommentar