Ritter-Quiz

Alltag im Mittelalter:

Welche Bevölkerungsgruppen unterschied man im Mittelalter?
a. Reiche und Arme
b. Arbeiter, Bauern und Adelige
c. Geistliche, Adelige, Bauern und Bürger

Wer bildete den Adelsstand?
a. alle reichen Leute
b. „edle“ Familien
c. freie Bürger

Wer zählte erst nach den Kreuzzügen auch zum Adelsstand?
a. die Ritter
b. die Frauen
c. die Handwerker

Sie haben die Antworten?

1b. Im Mittelalter unterschied drei Bevölkerungsgruppen, die auch Stände genannt wurden:
• Geistliche (Bischöfe und andere Kirchenvertreter
• Adelige
• Bauern und Bürger

2c. „Edelleute“, die aufgrund von Geburt, Besitz oder Leistung eine
besondere Stellung einnahmen, bildeten den Adelsstand.

3a. Ritter zählten erst nach den Kreuzzügen zu den Adeligen. Die Kreuzzüge
waren Kriege, in denen christliche Ritter und Fürsten nach Palästina aufbrachen, um unter anderem die Stadt Jerusalem von den Moslems zu
„befreien“.

Schreibe einen Kommentar