✠ Blog des ALTEN SOUVERÄNEN TEMPLER ORDENS (ASTO) ✠

10. Jänner

Der Gehängte im Tarot

Loslassen, Umkehr, Aufhebung, Opfer

Beschreibung:

Ein Mann der von einem hölzernen Balken hängt. In diesem Bild ist jedoch eine Doppeldeutigkeit zu erkennen, denn man kann die Karte auch umgekehrt betrachten, womit sich einem die Frage stellt ob der Mann oder die Welt verdreht ist. Es gibt einen Heiligenschein auf dem Kopf des Märtyrers, womit man einen Hinweis auf die Kreuzigung Christi erhält. Besonders zu erwähnen ist auch die Tatsache, dass das Holz lebendig ist, denn man sieht Blätter daran und dass das Gesicht des Mannes verzückt scheint, und er nicht leidet. Die Figur, im Ganzen betrachtet, deutet auf Leben in der Schwebe hin – jedoch Leben und nicht Tod. Die Geschichte seiner höheren Natur ist eingebettet in einen besonderen Symbolismus: nach dem heiligen Mysterium des Todes folgt das glorreiche Mysterium der Wiederauferstehung. Die Zerstörung des Selbst bringt der Menschlichkeit Lebendigkeit und bezieht damit ein, dass das Opfer heiligt.

Numerologie der Zahl Zwölf – 12

Twelve – Douze – Doce – On iki – Dvanaest – Δώδεκα

Ein vollständiger Zyklus. Die kosmische Ordnung. Als 3 x 4 ist sie sowohl geistliche als auch weltliche Ordnung, das Esoterische und das Exoterische. Es gibt die zwölf Zeichen des Tierkreises, zwölf astrologische Häuser, und Monate des Jahres. Zwölf Stunden des Tages und der Nacht. Zwölf Früchte des Lebensbaumes. Aus einem Dutzend bestehen mehrere sakrale Kollegien.

Es gibt auch die zwölf Tage der Rückkehr zum Chaos zur Zeit der Wintersonnenwende, wenn die Toten zurückkehren, wie sie in den Saturnalien in Rom und den zwölf Tagen nach Weihnachten gefeiert wurden. In der Zwölf sind viele heilige Zahlen enthalten: Die Drei und die Vier (3 x 4), die Fünf und die Sieben (7 + 5). Sie ist daher in vielen Kulturen eine heilige Vollzahl.

Bibel

Es gibt zwölf Früchte des Geistes; Sterne für die Stämme Israels und die Apostel, Tore und Grundsteine der Heiligen Stadt.

Schreibe einen Kommentar