✠ Blog des ALTEN SOUVERÄNEN TEMPLER ORDENS (ASTO) ✠

6. Jänner

Der Stern im Tarot

Hoffnung, Inspiration, Großzügigkeit, Regenerierung

Beschreibung:

Eine nackte Frau kniet am Wasser. Ein Fuß steht im Wasser, ein Fuß steht auf dem Boden. Über ihrem Kopf scheint ein Stern. In jeder Hand hält Sie einen Krug. Aus dem einen Krug gießt sie Wasser in das Wasser vor ihr, aus dem anderen gießt Sie Wasser auf den Boden. Im Hintergrund erhebt sich der Boden und zu ihrer rechten steht ein Baum auf dem ein Vogel landet. Es ist eine Karte der Hoffnung und kann gesehen werden als Unsterblichkeit und das innere Licht. Der Stern erscheint als ein Art enthüllte Wahrheit, glorreiche und unsterbliche Schönheit, die Wasser der Seele ausgießend und sie aufwiegend mit preislosem Besitz. Die Figur verständigt sich mit den Substanzen des Himmels und der Erde.

Numerologie der Zahl Siebzehn – 17

Seventeen – Dix-sept – Diecisiete – On yedi – Sedamnaest – Δέκαεφτά

Die Zahl Siebzehn ist heute fast vergessen, war aber im Altertum von großer Bedeutung. So wurde beispielsweise die Lyra im Verhältnis 9 : 8 gestimmt.

Nach Auffassung des arabischen Alchemisten Dshabeer bin Hayan, bestand die Siebzehn aus der Zahlenfolge 1,3,5,8, welche das Fundament aller anderen Zahlen bildeten.

Bibel

Die Sintflut begann am siebzehnten Tag des zweiten Monats und endete am siebzehnten Tag des siebten Monats.

Kraft im Tarot

Selbstkontrolle, Geduld, Mitgefühl, Gelassenheit

Beschreibung:

Eine ruhige aussehende Frau schließt sanft das Maul eines Löwen. Die Lemiskate schwebt über ihrem Kopf, der mit Blumen geschmückt ist. Die Kraft bedeutet Mäßigung der Haltungen hinsichtlich Schmerz und Gefahr. Weder um jeden Preis vermeidend, noch aktiv danach suchend. Die Interpretation dieser Karte hebt Eigenschaften wie Disziplin und Kontrolle hervor. Der Löwe repräsentiert den ursprünglichen Teil des Gemüts, wogegen die Frau für die erhabenen Teile dessen steht. Die Karte weist auf einen behutsamen Umgang mit der fleischlichen Versuchung hin. Verglichen mit dem Kampf der auf der Karte des Wagens ausgefochten wird, ist dieser Kampf hauptsächlich als innerlich anzusehen.

Numerologie der Zahl Acht – 8

Eight – Huit – Ocho – Sekiz – Ossam – Οκτώ

Im Bereich des Spirituellen ist die Acht das Ziel des Eingeweihten, der durch die sieben Stufen oder Himmel gegangen ist, und somit ist sie die Zahl des wiedergewonnenen Paradieses. Der achte Tag schuf den neuen Menschen voller Anmut. Nach den sieben Tagen des Fastens und der Enthaltsamkeit wird der achte Tag der der Fülle und Erneuerung. Das Achteck ist der Beginn der Transformation des Quadrates in den Kreis und umgekehrt.

Die Acht ist die doppelte Vier und die zweifach potenzierte Zwei und beinhaltet damit auch die Qualitäten dieser Zahlen in erweiterter Form. Sie ist eine Zahl, die zwar selbst keine besondere Dynamik innehat, die aber als ruhendes Zentrum inmitten der Bewegung liegt, was sich etwa in dem buddhistischen Rad der Erlösung mit seinen acht Speichen zeigt. Das Zeichen ∞ stellt eine endlose Umschlingung dar und bedeutet die Unendlichkeit, die Lemiskate.

Bibel

Aus acht Menschen, die laut Genesis die Sintflut überlebt haben (Noah und seine Familie) geht das neue Menschengeschlecht hervor. Am achten Tag wird beschnitten. Am achten Tag nach Beginn der Monatsblutung gilt die verheiratete, jüdische Frau wieder als rein.

Schreibe einen Kommentar