✠ Blog des ALTEN SOUVERÄNEN TEMPLER ORDENS (ASTO) ✠

Gedanken am 22. Feber

Wenn wir achtsam sind und unsere Umgebung mit all unseren
Sinnen wie neu erleben, lassen wir die Werturteile des
kleinen Geistes hinter uns zurück und gehen in das Gewebe
wechselseitigen Verbundenseins auf – in das Grosse Bewusstsein
Gottes. Glück, Freude, Frieden und Dankbarkeit wallen
dann spontan in unserem Herzen auf.
Tempelarbeit:
Übe dich heute in Achtsamkeit, jedoch mit einem erneuerten
Bewusstsein dessen, was sie für Mitgefühl und Glück bedeutet.
Halte im Laufe des Tages mehrmals inne und atme loslassend
durch. Versetze dich mit all deinen Sinnen in den gegenwärtigen
Augenblick – nimm dir die Zeit, zu schmecken und zu riechen, zu
hören und zu sehen, zu fühlen und dich zu bewegen. Spüre deine
Verbundenheit mit allen Dingen. Mache den Anfang mit einem
Augenblick der Achtsamkeit -jetzt!

Schreibe einen Kommentar