✠ Blog des ALTEN SOUVERÄNEN TEMPLER ORDENS (ASTO) ✠

Gedanken am 26. August

Ralph Waldo Emerson war ein Mystiker, der die Entfaltung
seines Lebens der Führung anvertraute, die er empfing, indem
er sich in der Einsamkeit der Schönheit der Natur
öffnete. E r sagte: »Ein Weiser wird nie sein künftiges Sein
und Handeln verpfänden und im voraus entscheiden, was er
in einer bestimmten extremen Situation tun sollte. Die Natur
und Gott werden ihm, wenn es soweit ist, den Weg schon
weisen.«

Tempelarbeit:
Meditiere heute wenn möglich im Freien. Sieh dich um und
bewundere dankbar die Schönheit von Himmel und Erde. Ohne
die Augen zu schließen, führe die Meditation der Vereinigung von
Himmel und Erde (1. August) durch. Jetzt richte deine Aufmerksamkeit
auf deine rechte Seite – auf das Südliche Tor deines
Körpertempels – und rufe die Gegenwart des Erzengels Gabriel
an. Bete darum, daß du in allen Bereichen deines Lebens für die
Führung Gottes und der Natur offen bleiben mögest.

Schreibe einen Kommentar