Vatikan und Weltkirchenrat veröffentlichen Corona-Dokument

Der Weltkirchenrat und der Päpstliche Rat für interreligiösen Dialog haben am Donnerstag ein gemeinsames Dokument zur Corona-Pandemie veröffentlicht. Das 24 Seiten umfassende Schreiben trägt den Titel „Serving a Wounded World“.

Das Dokument soll zu mehr Solidarität zwischen den Religionen beitragen. Ziel sei ein „konkretes und glaubwürdiges Handeln“ – auch über die gegenwärtige Krise hinaus. Adressaten sind in erster Linie christliche Kirchen und Organisationen.

Das Dokument stelle heraus, dass die Pandemie die Chance biete, „neue Formen der Solidarität“ zu entdecken, heißt es in einer Vatikan-Mitteilung. Dies könne helfen, eine bessere Welt nach Covid-19 zu entwerfen.

Der für interreligiösen Dialog zuständige Kurienkardinal Miguel Angel Ayuso betonte, das Coronavirus habe „die Verwundbarkeit und Zerbrechlichkeit unserer Welt“ schonungslos offengelegt. Darauf wolle man nun eine ökumenische Antwort geben.

Schreibe einen Kommentar