⚔️ Gedanken am 21. Dezember (Wintersonnenwende)

Friede sei mit dir. Der dunkelste Tag des Jahres ist angebrochen
und das Große Medizinrad hat sich vom Westen zum
Norden gedreht. Wir sind zu den tiefsten Schichten archetypischer
Weisheit hinabgestiegen, und an diesem Tag kommt
unsere Talfahrt zum Stillstand. Das Schweigen des Winters
liegt über dem Land, und selbst die Gewässer sind reglos und
erstarrt. Ihre eisige Klarheit spiegelt die Reinheit des Herzens
wider, die wir in dieser Zeit des Jahres einfordern. Ihre
makellose Oberfläche spiegelt unsere Einsicht und Erkenntnis
wider. Der Norden ist der Pol der Weisheit und das
Reich des Erzengels Michael.

Tägliche Templerarbeit:
Mache heute wenn möglich einen achtsamen Spaziergang. Spüre
die Energie des Nordens und die tiefe Ruhe der Natur. Während
du gehst, vereinige Himmel und Erde in deinem Atem. Atme das
Leben der Erdmutter durch deine Fußsohlen ein. Atme den Segen
von Vater Sonne durch deinen Scheitel ein. Lasse die zwei Ströme
sich in deinem Herzen vermischen und atme einen Segen für alle
Geschöpfe Gottes aus: »Möge Friede auf Erden sein und allen
Wesen ein Wohlgefallen.«

Schreibe einen Kommentar