⚔️ Komturei Ponferrada (Spanien)

Die im damaligen Königreich Kastilien-Leon gelegene Burg an der Pilgerstraße nach Santiago de Compostela und die zugehörige Stadt wurden im Jahr 1178 von Fernando II. dem Templerorden übereignet, der hier eine Komturei einrichtete. Auch diese städtische Ansiedlung erhielt im 12. Jahrhundert unter der Oberhoheit des Ordens eine Ummauerung. Im Zuge der Ereignisse des Prozesses gegen die Templer und den päpstlichen Verordnungen von 1308 stellte der damalige Provinzmeister von Kastilien-Leon die Besitzungen des Ordens inklusive Ponferradas unter den Schutz des Infanten Don Felipe. Nach Aufhebung des Templerordens 1312 befand sich Ponferrada zunächst im Besitz der Adelsfamilie der Osorio, um schließlich endgültig an die Krone zu fallen.

Im 15. Jahrhundert wurden weitgreifende Um- und Neubauten wurden vorgenommen, die aus der ursprünglich moderaten Anlage das große Ensemble formten, das man heute – inklusiver mehrfacher Restaurierungen – zu sehen bekommt. 1879 wurde Ponferrada zum Monumento Nacional erklärt.

Schreibe einen Kommentar