✠ Blog des ALTEN SOUVERÄNEN TEMPLER ORDENS (ASTO) ✠

Gedanken am 21. Februar

Ein Mann, der nach einem Herzinfarkt eine Nahtoderfahrung gehabt hatte, kehrte in seinen Körper zu rück, und das erste, was er in seinem Krankenzimmer sah, war eine Rose. Er erlebte die Wahrnehmung so, als sehe er zum allerersten Mal eine Rose – er erkannte, dass er aufs innigste mit dieser Blume verbunden war. Wenn er jetzt durch den Wald geht, fühlt er sich eins mit den Bäumen. Er hat seine Teilhabe am Gewebe des Lebens unmittelbar erfahren. Das Geheimnis des Glücks, erklärt er, ist zweifacher Natur: Es besteht darin zu erkennen, dass alle Dinge miteinander verbunden sind, und dann entlang dieser „Verbindungskanäle“ Liebe aussenden.

Mitgliederlink für die tägliche Arbeit:

http://wp.me/P5DefT-19T

 

Schreibe einen Kommentar