✠ Blog des ALTEN SOUVERÄNEN TEMPLER ORDENS (ASTO) ✠

Gedanken am 22. Jänner

Mein Geist nimmt die Gestalt jeglichen Gegenstands an, bei dem er verweilt. Und mein Körper passt sich dieser Gussform an. Wenn mein Geist ängstlich und klammernd ist, ist mein Körper angespannt und erschöpft. Es fällt mir dann schwer, loszulassen und Gottes Liebe zu spüren. Alte geistige Angewohnheiten bemächtigen sich meiner, und ich fühle mich wieder ausgegrenzt und allein. Wenn ich es lerne, in der Göttlichen Gegenwart zu ruhen, wird mein Körper die Form eines vollkommenen Lächelns annehmen.

Mitgliederlink zur täglichen Arbeit:
http://wp.me/P5DefT-13C 

#gottesliebe

Schreibe einen Kommentar