23. Jänner

Der Stern im Tarot

Hoffnung, Inspiration, Großzügigkeit, Regenerierung

Beschreibung:

Eine nackte Frau kniet am Wasser. Ein Fuß steht im Wasser, ein Fuß steht auf dem Boden. Über ihrem Kopf scheint ein Stern. In jeder Hand hält Sie einen Krug. Aus dem einen Krug gießt sie Wasser in das Wasser vor ihr, aus dem anderen gießt Sie Wasser auf den Boden. Im Hintergrund erhebt sich der Boden und zu ihrer rechten steht ein Baum auf dem ein Vogel landet. Es ist eine Karte der Hoffnung und kann gesehen werden als Unsterblichkeit und das innere Licht. Der Stern erscheint als ein Art enthüllte Wahrheit, glorreiche und unsterbliche Schönheit, die Wasser der Seele ausgießend und sie aufwiegend mit preislosem Besitz. Die Figur verständigt sich mit den Substanzen des Himmels und der Erde.

Kraft im Tarot

Selbstkontrolle, Geduld, Mitgefühl, Gelassenheit

Beschreibung:

Eine ruhige aussehende Frau schließt sanft das Maul eines Löwen. Die Lemiskate schwebt über ihrem Kopf, der mit Blumen geschmückt ist. Die Kraft bedeutet Mäßigung der Haltungen hinsichtlich Schmerz und Gefahr. Weder um jeden Preis vermeidend, noch aktiv danach suchend. Die Interpretation dieser Karte hebt Eigenschaften wie Disziplin und Kontrolle hervor. Der Löwe repräsentiert den ursprünglichen Teil des Gemüts, wogegen die Frau für die erhabenen Teile dessen steht. Die Karte weist auf einen behutsamen Umgang mit der fleischlichen Versuchung hin. Verglichen mit dem Kampf der auf der Karte des Wagens ausgefochten wird, ist dieser Kampf hauptsächlich als innerlich anzusehen.

Schreibe einen Kommentar