✠ Blog des ALTEN SOUVERÄNEN TEMPLER ORDENS (ASTO) ✠

Gedanken am 11. November

Abschluß- oder Vollendungsrituale kannst du zwar durchaus
auch allein durchführen, doch sind sie weit wirkungsvoller,
wenn du Freunde daran teilhaben läßt. Mehrere Jahre lang
traf sich bei uns eine Gruppe von Frauen zu einem wöchentlichen,
später monatlichen Heilritual. Im zweiten Jahr wurden
unsere Sonnwend- und Äquinoktium-Rituale zu offenen
Begegnungen, an denen jeder aus unserer Gemeinde teilnehmen
konnte. Wir wußten nie, wer kommen würde, nur,
daß jeder ein offenes Herz und die ehrliche Absicht mitbringen
würde, die anderen bei ihrem Heilwerden zu unterstützen.
Wenn du auch eine solche Gruppe von Freunden hast,
möchtest du vielleicht die heutige Übung gemeinsam mit
ihnen wiederholen, wenn ihr euch das nächstemal trefft.
Wenn nicht, überlege dir, ob du nicht eine solche Gruppe
gründen möchtest, die sich zu regelmäßigen gemeinsamen
Gebeten, Meditationen und Ritualen treffen könnte.
Tempelarbeit:
Für dieses Ritual benötigst du ein Stück Papier und einen Stift,
einen Ort, an dem du gefahrlos ein kleines Feuer machen kannst,
und gegebenenfalls eine Schaufel. Beginne dein Ritual mit einer
zentrierenden Meditation und denke dann an die bestimmte
»Schuld«, mit der du gestern gearbeitet hast. Überlege dir, ob du
etwas tun könntest, um das Problem abzuschließen, und wenn ja,
was. Jetzt schreibe das, was dich belastet, den etwaigen Lösungsplan
und alles, was du aus deinem Fehler gelernt hast, auf das
Stück Papier. Zünde das Blatt an, und während es brennt, weihe
deine Erfahrung der Erlösung aller Wesen. Trage die Asche hinaus
und vergrabe sie oder streue sie in den Wind.

Schreibe einen Kommentar