✠ Blog des ALTEN SOUVERÄNEN TEMPLER ORDENS (ASTO) ✠

Gedanken am 16. Juli

Die sogenannte Nag-Hammadi-Bibliothek ist eine Sammlung
frühchristlicher gnostischer Evangelien, die in den ersten
zwei Jahrhunderten unserer Zeitrechnung entstanden.
Die 53 gnostischen Manuskripte blieben 1700 Jahre lang in
der ägyptischen Wüste vergraben, bis sie 1945 entdeckt wurden.
Einer dieser Texte, das sogenannte »Evangelium nach
Thomas«, ist voller Jesus-Worte. Manche dieser Aussprüche
ähneln bekannten Lehren aus dem Neuen Testament. Viele
andere – wie der folgende – erinnern verblüffend an C. G.
Jungs Tiefenpsychologie: »Wenn ihr hervorbringt, was in
euch ist, so wird das, was ihr hervorbringt, euch retten.
Wenn ihr nicht hervorbringt, was in euch ist, so wird das, was
ihr nicht hervorbringt, euch zerstören« (Thomas 70).

Tempelarbeit.
Der schöpferische Impuls ist wie ein elektrischer Strom. Wenn du
ihn nutzt, wird er dir große Wohltaten bringen. Wenn du ihn
blockierst, wird er deine »Leitungen« durchbrennen und Depression,
Unbehagen und Krankheit verursachen. Mache dir heute
morgen deine schöpferischen Bedürfnisse bewußt. Lebst du sie aus,
oder sind sie dabei, deine Leitungen zu zerstören?
Verweile für ein paar
Minuten im Gebet der Sammlung, im Ei
aus Licht oder in der Shamatha-Vipassana-Meditation.

Schreibe einen Kommentar