✠ Blog des ALTEN SOUVERÄNEN TEMPLER ORDENS (ASTO) ✠

Gedanken am 21. Juni

Heute ist einer der vier Eck- oder Schwebepunkte des Jahres,
die Sommersonnenwende, der Tag mit dem meisten
Licht. Das Medizinrad hat seine Frühlingsdrehung abgeschlossen,
und jetzt ist sein Südliches Tor, das Tor des Sommers,
vollkommen geöffnet. Der Sommer ist die Zeit des
Jahres, in der wir die Fülle des Lebens auskosten, uns des
physikalischen und des spirituellen Lichts erfreuen und die
einzigartigen Gaben erkennen können, die wir mit der Welt
teilen sollten. Der Erzengel Gabriel, dessen Name auf hebräisch
»Stärke Gottes« bedeutet, ist der Hüter des Sommers
und der Schutzherr der Geburt aller Lebewesen.

Tempelarbeit:
Gehe ins Freie und setze dich auf die Erde. Wenn es regnet, setz
dich auf eine Plastikplane und halte einen Regenschirm über dich.
Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, kannst du die
Übung auch in einem geschlossenen Raum machen. Spüre, wie das
Licht der Sonne auf dich herabscheint. (Das geht auch, wenn
Wolken oder ein Hausdach das Licht teilweise abhalten.) Heiße das
Licht mit einem Gebet willkommen – etwa: »Großer Geist, ich
danke für das lebenspendende Licht der Sonne und danke
für die zunehmende Lebenskraft, die ich jetzt in mir verspüre
und die meine Energie und Lebendigkeit mehrt. Ich spüre,
wie ich mehr und mehr des inneren Lichts gewahr werde und
den Willen und die Weisheit erlange, meinen Mitmenschen
zu dienen.«
Fühle, wie das Licht mit jeder Einatmung durch deinen Scheitel in
deinen Körper hereinströmt, und gib es mit jeder Ausatmung
abwärts an die Erde weiter. Setze diese Meditation ein paar
Minuten lang fort.

Schreibe einen Kommentar