✠ Blog des ALTEN SOUVERÄNEN TEMPLER ORDENS (ASTO) ✠

Gedanken am 27. Jänner

Wir lernen es, Negativität umzuwandeln, indem wir erkennen, dass alle von Angst uns Getrenntheit bestimmten Gedanken Aufschreie des Herzens sind, das sich danach sehnt, sich an seinen Göttlichen Geliebten zu erinnern. Jeder von Getrenntheit bestimmter Bewusstseinszustand – Schuldgefühle, Zorn, Traurigkeit oder Angst, Schuldzuweisungen, negative Werturteile oder Hoffnungslosigkeit – kann als Aufforderung umgedeutet werden, innezuhalten und uns an unser Einssein mit dem Göttlichen Ursprung zu erinnern.

 

Mitgliederlink für die tägliche Arbeit:

http://wp.me/P5DefT-13M

Schreibe einen Kommentar