Viele Berichte treffen ein.

Ich erhalte Berichte aus: Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Rumänien, Türkei, Griechenland, Russland, Ukraine und auch Phillippinen.

Überall grosse Verunsicherung und Angst vor der Zukunft. Der kleine Unterschied. Nirgends kauft man soviel Klopapier als in Deutschland und Österreich. Sehr merkwürdig.

„Auch hier auf den Philippinen schießen sie über das Ziel hinaus. Dienstagmorgen war ich wie üblich (allein) zum Jogging in einem parkähnlichen Stadtgebiet. Ist seit Montag nicht mehr erlaubt! Bis jetzt habe ich nicht begriffen, wieso mein Laufen die Einheimischen gefährdet. 2 Kilometer weiter, im normalen Stadtgebiet, ist es nicht verboten…
Die Philippinen haben ein paar hundert Infizierte, aber alles öffentliche Leben ist kurz vor dem Stillstand. Das Leben muss doch weitergehen, auch Wirtschaft und Soziales. Intensive Aufklärung und meinetwegen auch gesetzliche Verpflichtung, die erforderlichen Schutzmaßnahmen persönlich umzusetzen, würden der Virus-Verbreitung auch Einhalt gebieten.
Trotzdem – eine friedliche Zeit aus den Philippinen.“

Schreibe einen Kommentar