⚔️ Gedanken am 11. Oktober

Ich habe in Hugh und Gayle Prathers Buch für Paare „Notes to
Each Other“ eine kurze Passage gefunden, die mir seitdem als
Richtlinie zur Kultivierung der Tugend in Beziehungen
dient: »Wird je eine Zeit kommen, da wir nicht mehr so hart
an unserer Beziehung zu arbeiten haben werden? Nein, es
wird eine Zeit kommen, da es kein Nachlassen in unseren
Bemühungen geben wird. Es wird eine Zeit kommen, da es
für uns unvorstellbar sein wird, einander nicht mit der ausgesuchtesten
Freundlichkeit zu begegnen.«

Tägliche Templerarbeit:
Verweile für ein paar Minuten in der Stille des Gebets der Sammlung,
des Eis aus Licht oder der Shamatha-Vipassana-Meditation.
Denke an einen Menschen, zu dem du eine engere Beziehung hast.
Machst du Fortschritte bei deinen Übungen in wohlwollender
Güte? Lies der betreffenden Person – wenn du das Gefühl hast, sie
sei (und du ebenfalls) zu einem ehrlichen Meinungsaustausch
bereit – das obige Zitat vor.

Schreibe einen Kommentar