⚔️ Gedanken am 4. Dezember

Die Leute fragen mich oft, wie ein braves jüdisches Mädchen
nur dazu gekommen ist, sich für Jesus und das Christentum
zu interessieren. Ich antworte darauf immer, daß Jesus natürlich
ein Rabbi war – ein jüdischer Lehrer. Wenn du aufmerksam
auf seine Lehren lauschst, wirst du zu einem besseren
Juden, einem besseren Moslem, einem besseren Hindu,
einem besseren Buddhisten, einem besseren Christen und
allgemein einem besseren Menschen – mögest du dich mm
mit den spezifisch christlichen Elementen, die im Laufe der
Jahrhunderte aus seiner Lebensgeschichte hervorgegangen
sind, identifizieren können oder auch nicht.

Tägliche Templerarbeit:
Großer Geist, ich erwache heute morgen mit einem offenen
Geist und einem offenen Herzen – bereit, Deine Lehren aus
jeder beliebigen Quelle zu empfangen, auf daß mir die Weisheit
des Mannes Jesus zuteil werden möge, dessen Leben
beispielhaft ist für die Erweckung des inneren Lichts.
Verweile für ein paar Minuten im Gebet der Sammlung oder in
der Shamatha-Vipassana-Meditation. Danke dem Sohn des Friedensfür
deine allmähliche Erweckung. Rufe die Gegenwart Jesu
an, und bitte um die innere Offenbarung des Mysteriums Christi.

Schreibe einen Kommentar