Das Geld-Schlaraffenland in der EU

Das Schlaraffenland gibt es wirklich…
…es liegt in Belgien…

Von manchen kritischen Zeitgenossen wird das Kürzel EU der Europäischen
Union immer häufiger mit „Elends-Union“ übersetzt, weil der einst
versprochene Wohlstand nicht verwirklicht wurde, sondern im Gegenteil der
Überlebenskampf und die Verarmung der normalen Bürger immer weiter um
sich greifen.

Nur für einen bestimmten Personenkreis gilt das alles nicht. Bei ihnen
herrschen wahrlich paradiesische Zustände:
 EU-Beschäftigte haben noch die 37,5 Stunden-Woche…
 Eine verheiratete EU-Sekretärin mit zwei Kindern kann ca. 8.000 Euro
verdienen – netto!
 EU-Beschäftigte kommen mit Reisetagen, Feiertagsbrücken und
Familiensonderurlaub auf bis zu 85 Urlaubstage im Jahr!
 Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr sowie die sog.
Feiertagsbrücken sind voll bezahlte EU-Betriebsfeiertage und werden
nicht auf den Jahresurlaub angerechnet.
 Kosten für Familien-Heimreisen werden pauschal erstattet. Für die
ganze Familie. Auch wenn die Reise gar nicht angetreten wurde!
 Jedes Kind eines EU-Beamten, das an einer Uni außerhalb Belgiens
studiert, wird mit monatlich 496 Euro „unterstützt“!
 EU-Beamte, von denen es sage und schreibe rund 50.000 gibt, können
sich schon mit 55 pensionieren lassen!
 EU-Pensionen sind so üppig, dass sie die Steuerzahler jedes Jahr 2,4
Milliarden Euro kosten, bis 2045 sollen sich die Pensionslasten
verdoppeln!
 Die EU-Kommission hat den Ministerrat der EU-Regierungen vor dem
Europäischen Gerichtshof verklagt, weil dieser die Erhöhung der
Beamtengehälter um weitere 1,7% nicht genehmigen wollte!
 Vor kurzem wurde einer Beamtenwitwe mit Kniebeschwerden ein
Fahrstuhl in den Weinkeller ihres Privathauses genehmigt. Kosten:
mehrere zehntausend Euro!

Vorläufiges Ende der Auflistung aus Platzgründen…
Jemand, der an der Spitze einer Regierung steht, traut man zu, dass er bzw.
sie ein Spitzengehalt verdient. Denkste!

Unglaublich, aber wahr: Im Vergleich zu Tausenden Beamten in Brüssel ist
unsere Bundeskanzlerin glatt unterbezahlt. (Oder sind die 4.365 EU-Beamte,
die mehr verdienen als sie, überbezahlt?)

Ca. 5.000 EU-Beamte haben mehr als 10.000 Euro Grundgehalt. Und
Tausende von Ihnen kassieren netto mehr als sie brutto an Grundgehalt
verdienen (!), weil noch Haushaltszulagen, Kinderzulagen und
Auslandszulagen usw. steuerfrei dazu kommen. Und weil das alles noch nicht
genug ist, sind die Bezüge zum Jahresanfang wieder um bis zu 500 Euro
gestiegen…

Schreibe einen Kommentar